Erfahrung, die Sie weiterbringt:

Angebote für Studenten.

Wir bieten Studenten der Studienrichtungen Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, technische Informatik o. ä. eine Vielzahl von interessanten Möglichkeiten praktische Erfahrungen in einem internationalen und technisch anspruchsvollen Umfeld zu sammeln.

Neben Praxissemestern bieten wir auch Themen für die Ausarbeitung einer Bachelor- oder Master-Thesis an.

Softwareanforderung:

Programmierung eines I2C-Monitors mit Hilfe des Hardware-I2C-Interfaces des µ-Controllers. Aufarbeitung der Daten und Erarbeiten eines Protokolls zur Übertragung über die Ethernet-Schnittstelle, so dass die Daten in einer Hochsprache auf dem PC weiterverarbeitet werden können. Das Protokoll muss das Empfangen, Senden und die Fehlerbehandlung von I2C-Befehlen umfassen, damit komplexe Abläufe am PC getestet werden können. Zusätzlich sollte eine Logicanalyse der Daten- und Clockleitung implementiert werden.

Als zweiter Schritt sollte ein Web-Page entwickelt werden, die es ermöglicht einfache I2C-Busbefehle zu senden und zu empfangen.

Als Entwicklungsumgebung steht zur Softwareentwicklung ein Keil uVision Microcontroller Development Kit und als Hardware zwei Cortex M7 µ-Controller von STMicroelectronics (Discovery kit STM32F746) zur Verfügung.

Softwareanforderung:

Programmierung eines µC zur Nachbildung eines OH41-Handsets zur Benutzereingabe. Das Handset besteht aus einem Display zur Anzeige von Geräteinformationen sowie aus vier Tasten zur Einstellung eines Gerätes. Dieses Handset ist per I²C-Bus an die Geräte angeschlossen und soll durch die Entwicklung eines Ethernet-Gateways die Fähigkeit eines Remote-Zugriffs erhalten. Hierzu soll auf dem µC ein Webserver inklusive Webseite zur Emulation dieses Handsets entwickelt werden. Damit sollte es möglich sein die verschiedenen Geräte über HTTP einzustellen und Informationen auszulesen. Weiter soll die Hardware dieses Gateways erstellt werden.

Als Entwicklungsumgebung steht zur Softwareentwicklung ein Keil uVision Microcontroller Development Kit und als Hardware ein Cortex M4/M7 µ-Controller von STMicroelectronics (Discovery kit STM32F746) zur Verfügung.

Softwarewareanforderung:

Ein Cross-Plattform-Compiler soll anhand einer bestehenden Android-Applikation auf seine Cross-Plattform Fähigkeiten evaluiert werden. Dafür steht eine bestehende Android-Applikation in der Programmiersprache Java zur Verfügung. Diese Android-Applikation soll auf allen Plattformen durch Einsatz von Xamarin in der Programmiersprache C# evaluiert werden. Die Applikation soll als Eingabe/Anzeigegerät für Bluetooth Low Energy Geräte zum Einsatz kommen.

Ziel der Aufgabe ist es, eine bestehende Android-Applikation auf allen Plattformen mit einem hohen Anteil von „Shared Code“ durch Plattformübergreifende Entwicklung zu erreichen. Hierzu soll das Programm Xamarin genutzt werden. Als Besonderheit kommt die Kommunikation der Applikation mit Geräten mittels Bluetooth Low Energy zum Einsatz. 

https://www.xamarin.com/forms

Softwareanforderung:

Ziel ist es WISI Multischalter der DG-Serie die mit einem zentralen µ-Controller ausgestattet sind und in denen Funktionen implementiert sind, die im DiSEqC-Protokoll nicht spezifiziert sind, anzusteuern. Die Multischalter unterstützen Verstärkung- und Schräglageeinstellungen sowie ein Updatefunktionalität die mit einer DiSEqC-Programmer-Box anzusteuern sind. Als µ-Controller soll ein nRF51822 Baustein von Nordic Semiconductor zum Einsatz kommen, dieser unterstützt zusätzlich das Bluetooth-Low-Energie Protokoll, so dass die DiSEqC-Box mit Hilfe einer Android-App bedient werden kann. Das Senden sowie das Empfangen der DiSEqC-Sequenzen wird mit Hilfe eines Satelliten Frontend via I2C-Bus ausgeführt. Als weitere Schnittstellen haben wir auf dem Entwicklungsboard einen Serial auf USB Converter von FTTI sowie einen ENC28J60 Stand-Alone Ethernet Controller mit SPI Interface von Microchip vorgesehen.

Als Entwicklungsumgebung steht zur Softwareentwicklung ein Keil uVision Microcontroller Development Kit und als Hardware ein Entwicklungsboard mit den oben genannten Funktionen zur Verfügung.

Breitbandkabelnetze leisten mit Teilnehmer-Datenraten bis zu 10 GBit/s über den DOCSIS-Standard und mit der Verteilung digitaler Rundfunksignale (DVB-C) einen wichtigen Beitrag zur modernen Kommunikationsinfrastruktur.

Bei der Charakterisierung von Hybrid-Faser-Koax-Netzen hat sich zur Spezifikation der Übertragungs-qualität digital modulierter Breitbandsignale  die Noise-Power-Ratio etabliert.

Für deren Bestimmung wird aus breitbandigem Rauschen im Bereich der Messfrequenz eine schmales Band gesperrt (Notch-Filter), und das verbleibende Signal über die zu untersuchende Komponente übertragen. Da anschließend sowohl Rauschbeiträge als auch Intermodulationseffekte erfasst werden, spricht man auch von der Carrier-to-Intermodulation-and-Noise-Ratio (CINR).

Die verwendeten Notch-Filter müssen hohen Anforderungen (Schmalbandigkeit, Flankensteilheit, Sperrtiefe, Durchlasswelligkeit) gerecht werden, um das breitbandige Quellensignal nicht unnötig zu beeinflussen und eine ausreichende Messdynamik zu ermöglichen. 

Wen wir suchen:
Studierende der Elektro- und Informationstechnik, mit Vorkenntnissen im Bereich Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik, ohne Berührungsängste zu analogen Signalen und deren physikalischen Übertragungswegen, mit Interesse an Elektronikentwicklung im Hochfrequenzbereich.

Mögliche Aufgabengebiete:

  • Entwicklung eines geeigneten Notch-Filters,
  • Automatisierung der CINR-Messung

Softwarewareanforderung:

Programmierung einer Applikation für iOS-Geräte zur Ansteuerung zum Beispiel eines Kabelnetzverstärkers unter Verwendung von Bluetooth Low Energy. Als Vorlage dient eine existierende Android-App. Für die Kommunikation über Bluetooth kommt eine eigenes ‚Generic Attribute Profile‘ (GATT) zum Einsatz, mit dem die Daten übertragen werden. Dieses GATT muss in die App integriert werden.

Des Weiteren soll untersucht werden, ob es Möglichkeiten gibt, Plattformübergreifend mit hoher Sourcecode reusabiltiy die Apps für Android, iOS und Windows-Phone zu programmieren. Als Entwicklungsumgebung steht beispielsweise Xamarin zur Verfügung.  

Eine Kopfstelle verarbeitet Signale die über verschiedene Wege empfangen werden können. Diese Signale können z.B. über Satellit, Terrestrisch, Kabel oder IP empfangen werden. Die Signale werden mittels der Kopfstelle verarbeitet und verteilt.


Aufgabe:

Implementierung eines DVB-Analyser auf Basis eines Modules der Tangram-Kopfstelle.

Das Modul soll die Daten hinsichtlich der ETSI TR101 290 Norm analysieren und aufbereiten.

Als Hardware steht eine Tangram-Kopfstelle sowie ein Modul auf dem die Software entwickelt werden soll zur Verfügung.

Eine Kopfstelle verarbeitet Signale die über verschiedene Wege empfangen werden können. Diese Signale können z.B. über Satellit, Terrestrisch, Kabel oder IP empfangen werden. Die Signale werden mittels einer Kopfstelle verarbeitet und verteilt. Die Überwachung sowie die Alarmierung während des Betriebes und im Fehlerfall stellen wichtige Aufgaben dar.


Aufgabe:

Erweiterung der bestehenden Kommunikationseinheit einer Tangram-Kopfstelle um einen Fehler bzw. Ausfall der Kommunikationseinheit einer anderen Kopfstelle zu erkennen. Dieses Modul muss in der Lage sein die Aufgaben der anderen Kopfstelle zu übernehmen sowie eine Alarmierung über den Ausfall auszulösen.

Eine Kopfstelle verarbeitet TV-Signale die über verschiedene Wege empfangen werden können. Diese Signale können z.B. über Satellit (DVB-S) empfangen werden. Um die TV-Signale zu verarbeiten, muss eine Frequenz sowie eine Symbolrate eines Transponders eingestellt werden. Jeder Transponder kann mehrere TV-Signale enthalten, die dann von der Kopfstelle verarbeitet werden können.


Aufgabe:

Erstellung einer XML-basierten Datei, die die Sendernamen sowie Frequenzen, Symbolraten und weitere Informationen eines Satelliten enthält. Diese Datei soll in eine Kopfstelle eingespielt werden können.

Aufbereitung der Daten auf der Kopfstelle und Übergabe an ein WebUI für die komfortable Einstellung des Systems. (Programmiersprache C).

Auswertung der Daten im WebUI. Anzeige der Daten sowie Einstellung der Kopfstelle über Service-Namen. (Programmiersprache Java).

Als Entwicklungsumgebung steht zur Softwareentwicklung ein Keil uVision Mikrocontroller Development Kit zur Verfügung sowie Eclipse.

Als Hardware steht ein Eval-Board (STM32F4discovery) sowie ein Erweiterungsboard für Ethernet (STM32F4DIS-BB) mit einem Cortex-M4 Mikrocontroller von STMicroelectronics (STM32F407) zur Verfügung.

Wussten Sie schon...

...dass Sie sich auch einfach per E-Mail bewerben können?
Wir freuen uns auf Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen!

bewerbung@wisi.de

Mail-Service
Kontaktieren Sie uns...
Kontaktieren Sie WISI per E-Mail

 

        Allgemeine Anfragen
        - info@wisi.de

        Vertrieb
        - sales@wisi.de

        Technische Anfragen
        - technicalexpert@wisi.de

        +49 7233 - 66 - 0